web analytics

Ausbildung für arme Kinder

Ausbildung für arme Kinder

Ausgangssituation

Dr. Sophea Long ist ein Arzt, der zusammen mit fünf Kollegen seine eigene Klinik in Phnom Penh begann. Ihr Ziel: Den Armen helfen.

Für eine medizinische Beratung von armen Menschen wird nur eine Gebühr von $ 2,50 berechnet. Für die mehr „wohlhabend“ Familien ist die Gebühr höher. Für Krankenhausaufenthalte oder Chirurgie kann eine finanzielle Sondervereinbarung getroffen werden. Der Patient oder seine Familie muss hier nur einen finanziellen Beitrag bezahlen, den Sie mit ihren Lebensverhältnissen geben können.


Abgesehen davon hat Dr. Sophea das Obergeschoss seiner Klinik als Unterkunft für zehn unterprivilegierte Jugendliche reserviert. Die Jugendlichen sind zwischen 16 und 30 Jahre alt und konnten ihre Ausbildung wegen der Armut ihrer Eltern nicht beenden. Sie müssen Geld verdienen, um ihren Eltern, Brüdern und Schwestern mit zu versorgen.

Sie erhalten bei Dr. Sophea Long einen Teilzeitjob in der Klinik wie Security, Reinigung, Kochen und Pflege. Sie erhalten dafür im Gegenzug kostenlose Unterkunft, persönliches Coaching in der Klinik, Mahlzeiten und medizinische Versorgung.

Unsere Arbeit im Projekt

Das Ziel der Jugendlichen ist Bildung und die Chance, die Ausbildung zu beenden oder einen Kurs zu beginnen, um sich selbst versorgen zu können. Nach Beendigung ihrer Ausbildung müssen sie Platz für jemand anderes machen. Wir spenden Geld für Studiengebühren und besuchen die Jugendlichen in der Klinik regelmäßig. Darüberhinaus kümmern wir uns um zusätzliche Schulungen wie Englisch Unterricht und organisieren die Schulung.

Wenn ein unterprivilegierter Jugendlicher förderfähig ist, wollen wir sicherstellen, dass sie ihre Ausbildung beenden können.

Ergebnisse

Erfolgsgeschichten: Ein Mädchen gelang es, ihre Ausbildung als Hebamme während ihrer Teilnahme an diesem Projekt und ihrem Aufenthalt in der Klinik erfolgreich zu beenden. Danach kehrte sie in ihr Dorf zurück und begann ihre eigene Praxis.
Ein Junge aus einer der ärmsten Provinzen in Kambodscha (Siem Reap) hat sein Studium im Finanz- und Bankwesen erfolgreich abgeschlossen. Er kehrte in sein Heimatdorf zurück, fand einen Job bei einer bekannten Bank und kann nun seine Familie unterstützen und sich weiterentwickeln.

Im Moment nehmen dreizehn Jugendliche an diesem Projekt teil. Drei von ihnen leben dabei mit Familienmitgliedern in Phnom Penh.

Besondere Vorteile dieses Projektes

  • Die meisten Kinder kommen aus den armen Provinzen und haben kaum Bildung und Lebenserfahrungen.
  • Sie werden 24 Stunden am Tag in eine sehr geschützte Umgebung (die Klinik) gebracht.
  • Sie erhalten persönliches Coaching, um soziale und berufliche Erfahrungen zu sammeln.
  • Sie lernen, wie man mit den oft sehr unterschiedlichen Aktivitäten in der Klinik und auch Alltagssituationen umgehen kann.

Besondere Ereignisse

LHVC / TFH hat zwei Laptops gespendet. Grund: Drei Jugendlichen konnten nach einem IT-Kurs nicht „zu Hause“ üben oder ihre Hausaufgaben machen. Jetzt können sie sicher sein, in der Lage zu sein, ihr Studium fortzusetzen oder zu beenden. Dies wurde dank Ihrer Spenden möglich gemacht.

LHVC / TFH hat Reis über die Selbsthilfegruppen (Self-help groups) Gruppen gekauft, die wiederrum den Reis von einem Mitglied der Selbsthilfegruppe gekauft und bekommen hat. Dieser Reis wurde dann an Dr. Sopheas Gruppe gespendet.

Unser jüngster Freiwilliger Thijs hat den Monat April 2015 als Lehrpraxis für seinen zweisprachigen Kurs verbracht. Darüber hinaus gab er Konversationsunterricht in Engisch an ausgewählte Jugendliche in der Dr. Sophea Kinderbetreuung. Diese Kurse werden bis heute von ihm fortgesetzt.

Unser System der Hilfe im Detail:

Wir spenden zum Beispiel $ 250 an eine Familie mit HIV / Aids in der Selbsthilfegruppe. Sie können damit ein kleines Unternehmen starten – in diesem Fall hat die Familie Reis angebaut. Die Selbsthilfegruppe, die diese Familien trainieren, kaufen dann die Ernte und verkaufen diese auf dem Markt und auch privat. Hier wurde dies zum Beispiel an die Dr. Sophea Kinderbetreuung weiterverkauft. Auf diese Weise ist der Kreis geschlossen.

Aktuelle Hilfe und Probleme

Derzeit stehen wir vor folgenden Problemen und suchen gemeinsam nach Lösungen

 

  • Regelmäßiger Englisch Unterricht für die Teilnehmer (im Haus mit Volunteren gestartet)
  • Kein Platz mehr für die Unterkunft neuer Schüler vorhanden (Alternativen gesucht)
  • Projekt „Schüler aus unseren Schulen bekommen eine Ausbildung“ Finanzierung (Spenden benötigt)
  • Ältere voll ausgebildete Teilnehmer „wollen“ trotzdem im Haus bleiben (Dialog gestartet)

Beteiligte Mitarbeiter

Dr. Sophea Long

Dr. Sophea Long

Doctor and Board Member

E-Mail: sl@tree-for-hope.com

more

Hans Bosch

Hans Bosch

Founder and Board Member

E-Mail: hb@tree-for-hope.com

more

Thijs Meijer

Thijs Meijer

Active Volunteer. English teacher

E-Mail: tm@tree-for-hope.com

more

Marc Baudinet

Marc Baudinet

Teacher and Coach

E-Mail: info@tree-for-hope.com

Newsletter | Nieuwsbrief

Projects, Actions and Donation Reports |

Projecten, Acties en donatie verslagen

You have Successfully Subscribed!